12.08.2018: Hedwig and the angry inch

Also wir müssen zugeben, wir haben die Karten nur gekauft weil sie so günstig waren und weil wir mal etwas anderes als die Großproduktionen sehen wollten.

Wir hatten >Wie die Liebe entstand< bereits beim Konzert von Andreas Bieber gehört, fanden es gut und wussten, dass das Musical in den USA 4 Tony Awards gewonnen hatte. Naja, und das die weibliche Hauptrolle von einem Mann, die männliche Hauptrolle von einer Frau gespielt wird und Neil Patrick Harris am Broadway bereits die Rolle der „Hedwig“ übernommen hatte. Das war eigentlich alles was wir über Hedwig and the angry inch wussten.

Natürlich recherchierten wir im Vorfeld die Handlung:

In Ost-Berlin aufgewachsen, lässt sich „Hansel Schmidt“ aus Liebe zum amerikanischen GI Luther und um aus dem Osten Deutschlands zu fliehen, zur Frau umwandeln. Die Operation ging schief und es verblieb ein „Angry inch“, welches auch dem Musical seinen Namen verlieh. Hansel Schmidt war von nun an „Hedwig Schmidt“, heiratete ihren Luther und ging mit ihm in die USA.

Von ihrem Sugar Daddy verlassen, lernte sie dort „Tommy Speck“ kennen und lieben. Sie brachte ihm alles über Rockmusik bei, gab ihm den Künstlernamen Tommy Gnosis und schrieb für ihn Rocksongs.

Von „Tommy Gnosis“ verlassen, tourt die weltweit ignorierte Chanteuse nun zusammen mit ihrem Ehemann „Yitzhak“ und ihrer Band durch die Welt, immer hinter Tommy Gnosis her. Dieser füllt mit den gestohlenen Songs ganze Stadien, wohingegen sie in kleinen Theatern auftritt. Dem Publikum erzählt „Hedwig“ ihre Geschichte.

Hört sich erstmal spannend und interessant an!

Also machten wir uns am 12.08.2018 ziemlich unvoreingenommen und ohne Erwartungen auf den Weg nach Köln.

Vor der Show durften wir Michael Kargus und Kathrin Hanak treffen, die uns absolut sympathisch und freundlich in Empfang genommen haben!

Nach einer kurzen Begrüßung durften wir Fotos machen, wünschten den beiden viel Erfolg für die Show und freuten uns auf den Abend!

Im Theatersaal saß die Band bereits an ihren Instrumenten und machte einen „Soundcheck“.

Zum Anfang der Show kam „Hedwig“ auf die Bühne und im ersten Moment fragten wir uns ob es tatsächlich ein Stück ist, was uns gefallen würde. Es war schrill, es war schräg und ein bisschen durchgeknallt.

Unseren ersten Eindruck revidierten wir dann aber ziemlich schnell!

Die Show hat uns komplett vom Hocker gerissen und wir mussten das Erlebte erst einmal verarbeiten und sacken lassen! Auch einen Tag später sind wir noch total geflasht!

Die unerwartete und überraschende Tiefgründigkeit und Dramatik des Stücks hat uns total berührt und wir mussten an einigen Stellen wirklich schlucken und auch mit dem einen oder anderen Tränchen kämpfen.

Michael und Kathrin schaffen es, mit ganz wenig „Drumherum“ eine so intensive Lebensgeschichte zu vermitteln, die humorvoll, einfühlsam und lebendig ist. In jeder Szene hatte man ein Bild vor seinem inneren Auge, das uns an die Schauplätze von „Hedwigs“ Erzählungen mitgenommen hat.

Die Story hat uns total abgeholt und so viele Denkanstöße mitgebracht. Ein kleiner Junge auf der Suche nach sich selbst, der Liebe und dem Sinn des Lebens, der leider so unverstanden bleibt und einen harten Weg gehen muss.

Nicht fiktiv! So sieht es wohl in vielen von uns aus und jeder sollte sich so lieben können wie er ist. Es dürfen nicht so viele Vorverurteilungen und das Schubladendenken der Bevölkerung, die Menschen am glücklich sein hindern!

Es ist absolut nachvollziehbar warum Michael diese als eine seiner Traumrollen benannt hat. Er sagte, er könne alle Gefühlslagen durchleben und wir können nur bestätigen, dass er auch wirklich jede einzelne lebt. Mit so viel Tiefgang und Überzeugungskraft wie Michael auf der Bühne „Hedwig“ IST, ist die Rolle wie für ihn gemacht. Dazu noch seine Stimme mit der er uns so manche Gänsehaut verpasst hat.

Auch Kathrin als „Yitzhak“ ist unfassbar überzeugend. Man freut sich so sehr, dass er zu seinem Happy End kommt! Kathrin muss sich hinter Whitney nicht verstecken wenn sie ihre Solo Parts singt! 😉 Eine tolle Darstellerin, deren kommenden Projekte wir sicher genau im Auge haben werden.

Insgesamt fällt es uns recht schwer den Abend in Worte zu fassen. Es ist einfach etwas, das man erlebt haben sollte um dieses Gefühl, mit dem man entlassen wird, nachvollziehen zu können.

Unsere Erwartungen wurden komplett übertroffen und wir sind von dem Stück, den Darstellern und der kompletten Inszenierung immernoch absolut beeindruckt!

Nach der Show konnten wir uns noch kurz mit Kathrin und Michael unterhalten und Kathrin hat das ganze Stück sehr treffend zusammengefasst: Man denkt es ist einfach nur schrill, schräg und Glitzer, mit dem Tiefgang des Stücks rechnet man nicht und es geht direkt ins Herz.

Dem können wir uns nur anschließen!

Absolut schade war, dass das Theater schätzungsweise zur Hälfte leer blieb. Manchmal muss man einfach über den Tellerrand hinausschauen und auch kleineren und unbekannteren Produktionen, abseits von Stage, eine Chance geben. Zu urteilen bevor man ein Stück gesehen hat ist der absolut falsche Ansatz!

Wenn ihr irgendwann mal die Chance habt euch Hedwig and the angry inch anzusehen, dann ergreift sie unbedingt!

Wir sagen Michael und Kathrin nochmal DANKE! Danke für den tollen Abend und Danke für eure total sympathische Nahbarkeit.

Viele Grüße!

Eure Judy 🎀 und Eure Ena 🧡

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s